Tagebücher

hier kannst du ein privates Tagebuch führen
Aktuelle Zeit: 14. Nov 2019, 03:38

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Okt 2009, 16:55 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
London Picadilly-Circus

Endlich wieder hier, bin gestern hier angekommen. Dana ist auch mitgekommen, ich konnte noch kurzfristig umbuchen letzte Woche.

Nur leider muss ich sagen, dass ich mich heute nicht so wohl f[hle. Habe irgendwie wieder diese Angstgef[hle. Davon kriege ich echt Kopfschmerzen und kann mich schlecht konzentrieren. Wenn ich sprechen will, dann vergesse ich die Worte wieder, ehe ich sie ausgesprochen habe.

Und gestern, ich war gerade erst hier angekommen, da geht der Handyterror los. Meine Zeitarbeitsfirma hat mich angerufen, ich habe es klingeln lassen. Auf meine Bewerbung in einem Callcenter hat sich jemand gemeldet und hatte hunderttausend Fragen und wer weiss wie viel zu erz[hlen. Ich habe da bestimmt noch eine stunde im Hotelzimmer gesessen bis das fertig war.
Ausgerechnet Callcenter. Mir bleibt aber nichts anderes [brig, wenn ich wieder in einem B[ro arbeiten will.

Ich mache mir zudem Sorgen um meine Gesundheit. Ich habe gedacht, ich sei fit und gesund, aber jedesmal wenn ich zum Arzt gehe, wird irgendwas festgestellt und ich muss nochmal wiederkommen..
Ich sehe zwar aus wie 17, habe aber wohl schon einen K;rper wie eine 40-J'hrige.
Ach ich w[nschte, ich w're besser drauf. Hier ist es doch so toll. Ich liebe diese Stadt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1. Nov 2009, 15:21 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Wieder zuhause seit Mittwoch.

Es war ein sehr schöner Kurzurlaub in London. Nur zu kurz. Bis ich wieder hinkann, wird sehr lange dauern.
Bevor ich bei Pro Work gekündigt wurde, war ich gerade eine Rundreise durch England und Schottland am Planen, doch dann kam ja die Kündigung und ich musste den Traum weit wegschieben.

Ich habe 2003 sogar schon einmal geplant, irgendwann ganz nach England zu gehen, sobald ich mit meiner Ausbildung fertig bin. Doch wie schwierig das ist, das ist mir klar. Da Urlaub machen und da leben sind zwei Paar Schuhe. Alles müsste bis ins Detail geplant sein und an wen wende ich, wenn ich Probleme bekommen sollte?

Diesen Traum habe ich begraben, auch wenn er noch nicht so ganz aus der Welt ist.

Gleich ist Training, wozu ich heute überhaupt keinen Bock habe. Bringen tut unser blödes Trainingsgedöns sowieso nichts mehr, wir kriegen diese Saision sowieso kaum noch einen Fuß auf den Boden.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 3. Nov 2009, 10:38 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Vorige Woche umd diese Zeit war ich noch in meiner LIeblingsstadt.

Seit gestern bin ich arbeitslos, also hatte gestern den 1. Arbeitslosentag und das Gefühl gehabt, auf einem Pulverfass zu sitzen. Aber besser das hier, als noch einen Fuß in die Obstfabrik reinzusetzen. Meine jetzt Ex-ZAF haben mich in Ruhe gelassen, die letzte Woche. Kein Anruf mehr als ich in London war.

Am Freitag, als wir gerade angekommen waren, da rief ja erst diese CallCenter-Firma an, hatte so vieles zu erklären und ich habe gebeten, mir das persönlich angucken zu dürfen. Ich saß dann eine Stunde im Hotelzimmer fest und habe Dana angedeutet, sie solle im Park nebenan spazieren gehen.

Als wir dann endlich in der Underground saßen, richtung Innenstadt, da rief schon meine ZAF an. Kurz darauf war die Leitung tot. Aufgeregt stieg ich dann schon am Towerhill aus. Musste erstmal eine rauchen und zuhause anrufen, was ich dann tat.
Aber danach blieb alles still. Wir wanderten zur Towerbridge und fuhren mit einem Schiff nach Greenwich. Ich saß immer noch auf einem Pulverfass.

Nunja, die restlichen Tage war ja dann Ruhe.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 5. Nov 2009, 14:18 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Erst eine Bewerbung geschrieben und gleich ein Vorstellungsgespräch bekommen, wie geil ist das denn? Na, dann hoffe ich mal, dass ich evtl. bald einen Arbeitsvertrag bekomme. Glaub aber nicht dran.

Ich mache mir Gedanken, andere Menschen vor den Kopf gestoßen zu haben, hinterher habe ich ein total schlechtes Gewissen. Aber wie oft haben mir andere Menschen Schaden zugefügt und es kümmert sie auch nicht einen Sechser.

Heute ist wieder so ein Tag an dem ich mir viel vorgenommen habe. Aber manchmal bin ich kaum bis zur nächsten Kreuzung gelaufen und mein Handy geht wieder, und ich kann den Tag gleich wieder umplanen.

Hab mal wieder Mist gebaut und darf mich dumm und dämlich bezahlen. Ich frag mich manchmal echt, wozu man eine Versicherung hat, wenn man doch nachher nur drauf zahlt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. Nov 2009, 12:21 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Gestern bei Dagmar gewesen, Gruppenstunde. Diesesmal haben wir uns über Depressionen unterhalten, und über Kliniken.

Ich weiß nicht, ob ich das noch einmal machen werde. 2004 war ich in einer, die der Horror war. Und außerdem konnte ich auch nicht abschalten. Ich dachte nachts an finanzielle Schwierigkeiten und bekam auch tagsüber wenn Oma oder Papa zu Besuch kamen weiße Briefumschläge präsentiert, um die ich mich dann von der Klinik aus kümmerte

Im Nachhinein frage ich mich, warum ich Sommer 2004 so kaputt war. Ich hatte wirklich keinen Grund dazu. Nagut, ich stand auf der Straße nach meiner erfolgreichen Ausbildung, aber ich habe auch so viele besondere Dinge erlebt, in den Monaten davor. Darunter auch eine spannende Zeit in London gehabt. Warum habe ich trotzdem nur Depressionen bekommen? Ich bin mir manchmal ein Rätsel.

Schließlich kam es wie es kommen musste. Mein Hausarzt bestand nur noch darauf, dass ich umgehend in die Klinik gehe, weil ich depressiv war, wie es nicht mehr geht. Es war die Hölle dadrin. Danach kam ich auch irgendwie nicht mehr hoch. Schaffte es nicht, mich optimal um meine Jobsuche zu kümmern weil ich mich weggeschmissen und wertlos fühlte. Wer schon in so einer Klinik landet... dachte ich.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. Nov 2009, 12:32 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Zur Klinik nochmal.

Habe ja schon auf der allerersten Seite vieles zu dieser schweren Zeit berichtet und wie ich fast 2 Jahre gebraucht habe, um mich wieder zu fangen. Manschmal habe ich Angst, dass mit mir nochmal so passieren könnte. Solche Sachen, dass ich trotz Arbeitslosigkeit total ausgebrannt bin, ständig müde und morgens nicht aus dem Bett komme. Manchmal war es so schlimm, dass ich manchmal für einfache Tätigkeiten den ganzen Tag gebraucht habe. Ich steckte in einer tiefen Krise aus der ich nicht rausfand.
Weil ich jetzt auch etwas antriebslos bin, habe ich Angst, nochmal so tief zu rutschen. Ich habe mir damals so viele Schulungen und VHS-Kurse gesucht und ehrenamtliche Tätigkeiten, aber es half mir trotzdem nicht. In meiner ehrenamtl. Tätigkeit im Altenheim wollte man mich schließlich nicht mehr.

Mein Leben kam erst wieder richtig ins Ruder, als ich 2006 bei Pro Work angefangen habe. Dort kam ich zur Ruhe, hatte Zeit nachzudenken und konnte mein Leben und meine Ansichten zum Leben aufräumen.
Pro Work ist lange vorbei. Und vermutlich hat die Trennung deshalb so lange wehgetan.
Aber es ist vorbei und ich muss wissen, was ich möchte.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. Nov 2009, 19:22 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ja, in London ist es einige male passiert. Wenn Dana und ich ein Restaurant ode Café betreten haben, ist oft der Besitzer zu uns an den Tisch gekommen und hat mich aufgefordert, das Lokal zu verlassen oder mir direkt den Weg zurück zur Tür gezeigt. Einmal habe ich einen Stuhl umgetreten, die haben nur gelacht.

Nur weil ich Anja heute sehen wollte, und dabei bin ich ihr doch lästig, die will sich mit mir nicht abgeben.

Ich könnte nur noch weinen, möchte meine Wohnung nie mehr verlassen. Und für Männer bin ich keine Frau, sondern eine kleine Schlampe, der Straßendreck, unter den Schuhen.

Wenn ich Anja wäre und würde Eveli hinten kommen sehen, würde ich immer schneller gehen und dafür sorgen, dass sie mich nicht nerven kann. Ja ich würde es an ihrer Stelle wohl tun.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8. Nov 2009, 11:00 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich habe mich am Freitag direkt beim Training von dem Ärger erholt.

Dass mir sowas wegen Anja passiert. Möglicherweise habe ich jetzt noch eine Anzeige am Hals und noch mehr Kosten.
Aber ich könnte auch sagen, dass es nicht wegen Anja passiert ist sondern wegen diesem Typen da. Es hätte auch auf dem Aldi-Parkplatz passieren können. Dann wäre es wegen der Pralinen von Aldi passiert, nicht wegen Anja.

Ich finde es einfach großartig, wie mich die Mädels im Fußballverein unterstützen und die merken es, wenn es mir nicht gut geht. Und da war am Freitag noch etwas. Bei den Dehnübungen hat eine von sich erzählt, und da dachte ich "hoppla, habe ich das jetzt erzählt oder sie?"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8. Nov 2009, 11:28 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Mich macht doch die Arbeitslosigkeit mehr zu schaffen, als ich geglaubt habe. Ich fühle mich unter Druck und habe Angst, nochmal in so einem Job zu landen, der mich krank macht.
Oder so abzustumpfen, wie im Winter 2004/2005.
Meistens wache ich morgens auf und mir schwirrt der Kopf von so vielen Gedanken.

Anja macht so was wie Jobvermittlung, also dass man vom Arbeitsamt ein Scheinchen bekommt und dann dahingeht. Ich war in Heinsberg auch mal bei so einem Ding. Helfen konnten die mir nicht.

Ich war bei Anja auf der Netzwerkseite. Sie steht auf Männer mit Tatttos und Piercings, Sex pur! Was ist daran Sex pur? Naja, wenn man auf Frauen steht, ist das schwer zu begreifen. Und nach meinen Beobachtungen, wenn ich mit Anja unterwegs war, fällt es mir schwer anzunehmen, dass sie wirklich voll und ganz hetero ist.
Wir waren Mai 2007 auf dem Jahrgangstreffen unserer Hauptschule. Ich habe habe sie beim rumknutschen mit einer Frau entdeckt.
Und als Anja und ich uns an die ungemütlichen Rauchertische im Forum quetschten und über alles mögliche quasselten, da spürte ich aufeinmal was am Arm und über der Brust. ERst so sanft, dass ich es nicht merkte. Dann mehr wie das flattern eines Schmetterlings. Ich sah zu Anja hin und es waren ihre Finger....


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8. Nov 2009, 11:36 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich habe mir Freitagabend wieder den alten Film "Starflight one - Irrflug ins All" angesehen. Er ist sehr alt. Aber es gibt da einen Schauspieler den ich gerne sehe, der mich etwas reizt. In Starflight one wird er Del genannt und ist der Co-Pilot.


Es gibt in in noch mehr Filmen, aber ich habe nur Starflight one. Aber an diese alten Filme noch dran zu kommen, wird schwierig. Es gibt nur noch Aufführungen im Internet. In unserer angestaubten Bücherei wird eine DVD geführt, aber die war gestern verliehen.

Der Film ist sehr alt und diesen Mann gibt es so bestimmt nicht mehr, er sieht ja schon da sehr reif aus und jetzt ist er möglicherweise schon tot. STO kam ja irgendwann nach meiner Geburt raus.
Ich hätte schon Bock, in mal in anderen Filmen zu sehen, doch es wird schwierig.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8. Nov 2009, 11:52 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ja, er ist ein Mann, der mich reizen würde, der Hunger in mir weckt nach einem Mann wie ihm. Doch so alt wie die Filme sind, ist er somit eine Fantasieperson.
Eine Fantasieperson kann mir nichts geben, außer das was ich mir im Kopf selber zusammenschustere. Aber eine F. kann mich auch nicht verletzen, mich zurückweisen oder mich ziemlich blöd im Netzwerk abservieren.

Dass es eine Botschaft aus dem Unterbewusstsein ist, an so einen Käse glaube ich nicht.
Und nun muss ich fahren, habe jetzt ein Fußballspiel. Und ich hoffe so sehr, dass wir gewinnen, wir brauchen das. Wir müssen wieder hochkommen!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Nov 2009, 15:57 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Es hat sich in einer Woche viel getan.

Ich hatte vorletzte Woche ein Vorstellungsgespräch und hatte Donnerstag meinen ersten Arbeitstag. Büro und Lagerarbeiten und ich muss wirklich viel wissen für diesen Job. Ich war Mittwochabend natürlich aufgeregt, was da alles auf mich zukommt. Und da gibt es viel zu lernen und innerhalb kürzester Zeit muss das sitzen! Es ist in Holland, ich bin also jetzt Pendlerin.

DA gibt es nur das Problem, dass meine Angststörung nicht wieder auftreten darf, die ich in meinem Leben immer wieder bekommen habe. Angst zu haben, ist zerstörerisch. Es blockiert, nimmt die Lebensfreude und ich werde total vergesslich. Das Vergesslichwerden ist das schlimmste daran, finde ich.
In so einer Phase passiert es oft, dass ich etwas gefragt werde und nichts mehr weiß. Da wo in meinem Gehirn Informationen und Wissen sein sollten, ist nur noch schwarzes Nichts.
Ich weiß jetzt heute nicht, ob ich Angst habe, oder es wieder beginnt. Ich weiß nur, dass ich es nicht gebrauchen kann.

Ich bin froh, dass ich mit meiner Bewerbung Erfolg hatte, endlich hat sich mal jemand auf eine Bewerbung gemeldet.
Ich möchte es in diesem Job schaffen. Durch ihn könnte es wieder aufwärts gehen mit mir. Daran glaube ich nämlich, dass es jetzt nach 10 Monaten Durststrecke wieder aufwärts geht.
Nur Angst ist genau das was ich nicht gebrauchen kann. Mir ist das nämlich außerdem peinlich, wenn ich vergesslich bin.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Nov 2009, 16:07 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich höre gerade wieder das Lied "Fear" von Lily Allen. Mich beruhigt das Lied total.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Nov 2009, 11:20 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Seit zwei Wochen in dem neuen Job, der mir eigentlich richtig Spaß macht. Auf der anderen Seite müssen da soviele Dinge beachtet werden.

Gestern sagte der Chef mir, er sei zufrieden mit mir. Entweder hat er das wirklich gesagt, oder mein Englisch ist schlecht.
Ich hatte nämlich echt das Gegenteil gedacht, weil ich Fehler über Fehler gemacht habe, weil vergangene Woche ständig meine Papiere wieder zurückgekommen sind.

Es könnte ein Job für nur ein paar Wochen sein, oder für längere Zeit. Ich glaube, für ein paar Wochen, denn gesundheitlich geht es mir wieder nicht gut, und das ohne Grund. Ich habe wieder Depressionen bekommen, in dessen Vordergrund quälende Angst steht.
Ich habe dann zwar nicht ständig Angst, aber oft. Dann habe ich einen starken Kontrollzwang und hocke zuhause über meinen Papieren und prüfe, ob alles o. K. ist.
Wenn ich diesen Zustand habe, dann kann ich mich eben schlechter konzentrieren und bin nervös und gereizt.

Und das mal wieder alles ohne Grund.

Momentan bin ich am liebsten alleine. Ich sitze gerne im Café und zeichne oder schreibe. Aber wenn ich dann samstags einen depressiven Schub bekomme, fühle ich mich aufeinmal einsam. Ich sitze dann da und starre Löcher in die Luft, anstatt zu schreiben.

Letzten Samstag ging es los mit den Depressionen, nachdem ich mich eigentlich gut gefühlt habe. Ich war morgens im Café frühstücken und hatte so einen Durst auf Kaffee und habe dann drei Tassen hintereinander getrunken. Davon wurde ich rappelig und es ist nicht weggegangen. GEgen Nachmittag bekam ich dann Angstgefühle und habe dann zuhause wie blöd meine Unterlagen kontrolliert.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Nov 2009, 11:43 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich glaube, dass es nur für ein paar Wochen ist, weil ich wegen meiner Depressionen furchtbar gereizt bin und es mir da verbaue, wegen meinem Verhalten. Ich kann das ja selber nicht nachvollziehen was ich da mache. Die sind alle freundlich und nett zu mir und ich bin da gereizt.

Ich war so glücklich, dass der Schlammassel der letzten Monate vorbei ist, dachte, ich hätte es geschafft und nun machen mich Depressionen kaputt und bremsen mich aus. Grundlos!

Mich hat es in den letzten Monaten traurig gemacht, dass sich einige Menschen von mir zurückgezogen haben, und den Kontakt eingeschränkt haben. Seit der Kündigung von Pro Work.

Die Kündigung hat mich in die Luft katapultiert, ich stand erstmal orientierungslos da. Der Job danach war eine Katastrophe. Ich hatte damals im März 2009 naiv gedacht, neuer Job, und ich kann wieder normal weiter machen.
Doch der Job hat mich kaputt gemacht, ich bin krank geworden und seitdem ich da raus war, ging es mir besser.
Endlich einen vernünftigen Job gefunden und nun werde ich grundlos unglücklich und schiebe Angst.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de