Tagebücher

hier kannst du ein privates Tagebuch führen
Aktuelle Zeit: 13. Nov 2019, 10:04

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 184 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 513 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neuer Lebensabschnitt ab 2009
BeitragVerfasst: 17. Feb 2009, 22:25 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Weil bei mir Anfang 2009 ein neuer Lebensabschnitt angefangen hat, ist es dann auch an der Zeit mal wieder ein neues Kapitel anzufangen.

Nun der neue Lebensabschnitt ist, dass ich meinen Job bei Pro Work nach zweieinhalb Jahren verloren habe.

Wie es aussieht, arbeite ich in vier Wochen wieder, habe einen neuen Job gefunden. Morgen wird noch der Arbeitsvertrag gemacht.

Wenn das geregelt ist, mal sehen wie mir gerade ist, dann gehe ich noch etwas zu Claudine wenn sie Feierabend hat. Habe sie lang nicht mehr gesehen, auch weil ich sie nicht sehen wollte.

Ich habe sie beneidet, weil es ihr vermeintlich besser geht als mir. Aber ich erinnere mich wieder, dass ich doch ein paar mal habe weinen sehen und dass sie manchmal rote Flecken im Gesicht hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. Feb 2009, 13:49 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich fasse es nicht! Irgendwie bringe ich griesgrämige Sachbearbeiter zum Lächeln. Ich muss ja doch was positives ausstrahlen.

Eben das ERlebnis bei der sonst so strengen und griesgrämigen Wohngeld-Sachbearbeiterin. Ich hatte für einen Moment gute Laune als ich das Treppenhaus wieder runterlief.

Von Pro Work ist endlich die letzte Lohnabrechnung gekommen. Das war es dann mit dieser Firma. Prämie ist natürlich wieder abgezogen worden. Dass denen, die unfreiwillig aus der Firma ausscheiden müssen, trotzdem die Prämie wieder abgenommen wird, obwohl man als arbeitsloser das Geld besser gebrauchen kann ist so was von menschenverachtend, meiner Meinung nach.

Dass zweieinhalb Jahre so enden müssen. Der Gedanke tut so gut, einen neuen Job an der Angel zu haben.

Jetzt wird es Zeit, nicht mehr auf die verschlossene Tür zurückzugucken.
Ich muss in einer neuen Firma wieder neu anfangen.

Heute fällt Fußballtraining leider wieder aus. Immerhin haben wir Besprechung und immerhin entstehen schon für Karneval Pläne.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. Feb 2009, 18:55 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich war gestern nicht mehr bei Claudine, da ich noch mit meiner Schwester gechattet habe.

Heute ist ein super Tag. Neuer Job ist an der Angel.
Vom Arbeitsamt erfahre ich heute, dass mir zuwenig Arbeitslosengeld berechnet worden ist und mir neu berechnet werden muss. Dann liegt ein Brief vom Strom- und -Gasversorger im Briefkasten, dass die Preise gesenkt werden.

Hört sich super an nicht. Und im Prinzip müsste ich mich supertoll und energiegeladen fühlen.

Nur sagt das mal meinem Körper, der nicht immer so reagiert wie er eigentlich müsste.

Statt super drauf bin ich eher niedergedrückt. Es war erst nur ein leicht unbehagliches Gefühl, dass mich gegen Mittag beschlichen hat.
Und bums, schon hab ich jemanden gefunden, der mir meinen neuen Job madig macht. Eine Internetbekanntschaft. Hätte ich den verdammten PC doch einfach ausgelassen.


Zuletzt geändert von Eveli1981 am 20. Feb 2009, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. Feb 2009, 19:05 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Am liebsten wäre mir, in meinen Beruf als Bürokauffrau hineinzukommen. Oder es anderweitig zu schaffen, mich im Berufsleben richtig zu festigen.
In den vier Wochen, die ich noch bis zum ersten Arbeitstag habe, muss ich ja nicht unbedingt nur die Füße hochlegen, sondern kann die Zeit noch nutzen, um etwas zu finden.

Wie gesagt, ich hatte einige Bewerbungsgespräche in den letzten vier Wochen, vielleicht meldet sich noch eine Firma.
Ich schreibe erstmal weiter Bewerbungen, noch zahlt mir das das ARbeitsamt .

Wäre ich arbeitslos geblieben, hätte ich das Amt nach einer Schulung gefragt, um mich zu qualifizieren. Ich möchte den Gabelstaplerschein machen, denn das wird immer gebraucht.

In einer Stunde geht auch schon die Gruppenstunde los. Und ich weiß nicht wo oben und unten ist.

Jetzt wo es endlich aufwärts geht möchte ich auch glücklich sein und nicht wieder da sitzen und grundlos tottraurig sein.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009, 12:48 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Es geht wieder aufwärts! Die guten Nachrichten häufen sich.

Ich warte noch ab, was was der Postbote nachher noch bringt, danach gehe ich shoppen.

Julchen habe ich eben im Flur getroffen. Sie war mal wieder in Berlin. Und ich dachte, sie käme nicht mehr so schnell zurück. Aber eben stand sie da, als ich schon mal zum Briefkasten ging.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Feb 2009, 14:20 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Es geht aufwärts. Ich fühle mich jetzt wieder ein gutes Stück in Sicherheit. Es ist nicht mehr das Gefühl da, in der Luft zu schweben, also das Gefühl das durch die Arbeitslosigkeit da ist und dadurch, dass mir etwas genommen wurde, was zweieinhalb Jahre zu meinem Leben gehörte.

Es ist Karneval und es regnet. Dienstag steigt hier erst die Party.

Es ist ein richtiger Couchtag. Und die Schokoladeneier sind total lecker, nur muss ich mich etwas zurückhalten, wenn ich heute Abend auch noch was davon haben möchte. Erst morgen kann ich neue besorgen und außerdem sind die tierisch teuer.

Alles wird wieder besser. Und es würde mir auch gut gehen, wenn sich da nicht immer diese Angst einmischen würde.
Mich überkommt immer wieder so eine blöde Angst und es schiebt sich so ein Blödsinn in meinen Kopf, dass der neue Job doch noch platzt oder ich plötzlich Ärger mit den Ämtern bekomme. Oder dass der neue Job die Hölle wird.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Feb 2009, 14:37 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich langweile mit dem Thema, ich weiß. Aber es sind nun mal so meine Gedanken, die nun mal so da sind wie sie sind. Und außerdem ist es oft so ein Gefühl, einen Roman zu schreiben. Ich schreibe gerne Romane, nur dass dieser Roman eben kein wirklicher Roman ist, sondern mein Leben.

Es kommt mir so vor, als wäre mein Leben nach zweieinhalb Jahren von einer geraden Linie in eine scharfe Linkskurve geraten, wo es nicht abzusehen ist, was hinter dieser Kurve zu sehen ist. Klar, Arbeitslosigkeit, aber was noch, das liess sich nicht ganz vorraussehen.

Wenn ich in meinem neuen Job erstmal gefestigt bin, dann lache ich bald, wenn ich an die letzten grauen Wochen zurückdenke. Nein, ich lache teilweise jetzt schon.

Besonders Musik wird mich an die graue Zeit zurückerinnern, wenn ich später die Songs aus der letzten Zeit höre.
Ich höre momentan gerne die Lieder "Haus am See" von Feter Fox, oder "1234" von Plain White T's. Oder am besten "Rain over your parade" von Duffy.

Zu Weihnachten habe ich mir eine CD von Peter Fox gekauft. "alles neu". Das habe ich permanent laufen lassen. An Heiligabend, als ich das Weihnachtsessen vorbereitete.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Feb 2009, 14:54 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
In den letzten Wochen hat mich das Lied "The Fear" von Lily Allen total angesprochen. Ich höre es jetzt auch gerade beim Schreiben.

Wenn ich bei diesem verregneten Sonntag nicht weiß was ich sonst anstellen soll, schreiben macht irre Spaß. Ich habe letzte Woche einen Roman angefangen, gestern Mittag habe ich weitere drei Seiten geschrieben, doch dann habe ich irgendwann den Faden verloren. Ich könnte jetzt auch wieder etwas weitermachen, doch ich befürchte, dass mich das runterzieht und ich lieber noch etwas warten sollte, ehe ich mich damit befasse.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23. Feb 2009, 13:36 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Verregneter Rosenmontag.

Ich habe gerade wieder "Haus am See" von Peter Fox gehört und "the unvorgiven" von Stefanie Heinzmann.

Ich verstehe mich nicht. Warum bin ich nur wieder traurig, wenn ich an frühere unbeschwerte Zeiten denke? Ich muss mich doch jetzt auf das freuen was ich noch vor mir habe, nicht der Vergangenheit nachtrauern.

Wenn ich an Sommer 2007 denke. Aber da hatte ich doch noch danach ein Jahr voller Ärger vor mir. Warum blende ich das blos immer aus?

Die Unbeschwertheit von damals, Sommer 2007. Bald ging es ab nach Kenia, es wurde mit einem Bauchkribbeln wegen CLaudine versüßt.

Ich höre gerade wieder "Fear" von Lily Allen.

Ich weine wirklich total selten. Aber in den letzten beiden Wochen habe ich immer wieder mal Weinkrämpfe bekommen.

Als ich das Gebäude der ARGE vor zwei Wochen verlassen habe und durch die Straßen ging, die ich auch vor kurzer Zeit total glücklich entlanggegangen bin, das war hart.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23. Feb 2009, 13:49 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Klar, ich habe einen neuen Job an der Angel, was mir unglaublich gut tut. Nur muss ich, nur weil die Asis von Pro Work mich gekündigt haben, wieder ganz von vorne anfangen und weiß ja nicht, was auf mich zukommen wird.

Letzte Nacht habe ich wieder an Claudine gedacht. Aber ich habe bereits gemerkt, dass meine Gefühle zu ihr keinen Sinn mehr haben. Denn ich werde sie bald nicht mehr sehen können.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23. Feb 2009, 13:55 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich muss einkaufen und habe keinen Bock. Hoffentlich begegne ich keinem, wenn ich das Klopapier durch die Stadt schleppe. Aber mit dem Auto fahren ist auch blöd für das kleine Stück.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Feb 2009, 12:57 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Wir haben gestern Nachmittag noch gefeiert.

Ich bin so furchtbar aufgeregt, ich möchte, dass es schon morgen früh ist: Ich darf vielleicht schon diese Woche arbeiten!

Eben kam der Anruf von meinem neuen Arbeitgeber, er hätte schon für morgen eine interessante Tätigkeit, aber erst soll ich mir das alles mal anschauen. Und es ist sogar ein kaufmännischer Teil mit in dieser Tätigkeit. Morgen um diese Zeit weiß ich schon, ob ich übermorgen schon arbeiten kann.

Gestern habe ich im Flur mit Julchen rumgemacht. War das scharf! Sie hat mich dabei an die Wand gepresst, ich habe mir den Handrücken aufgeschrammt als ich an den Lichtschalter tasten wollte.

Was war ich aufgedreht danach. Wenn sie in drei Wochen wieder aus Ostdeutschland zurück ist, soll sie mich nochmal gegen die Wand drücken, dann richtig mit ihren großen Händen abfahren! Wenn ich da an das Aufeinandertreffen im Lidl-Markt denke, Anfang November! Wir haben zwischen Kühltruhen und Obstkisten Händchen gehalten.

Gestern, als sie dann aus der Tür verschwunden war, dachte ich mir schon, dass sie noch mal zurückkommt. Ich hatte mir einen Besen geschnappt und die Treppe abgefegt. Ich öffnete die Tür, da sah ich Julchen schon über die Straße zurückkommen. Wir fassten uns aber nicht mehr an.

Es kommt mir alles vor, wie ein Dejavue-Erlebnis.
Juli 08, als wir uns gerade erst kennengelernt hatten und sie meinen Arm gestreichelt hat, und kurz darauf auch nach Berlin gefahren ist. Es hieß zuerst auch, dass sie in drei Wochen wieder da ist. Und es sind mehr als sechs Wochen geworden. Ich war gerade in Afrika, da ist sie wieder in Mönchengladbach angekommen.

Auf dem Rückflug war ich aufgeregt und als das Flugzeug in den Landeanflug ging, klopfte mir das Herz. Düsseldorf-FLughafen, nur 20 km von Mönchengladbach entfernt. Julchen!

In drei Wochen, wenn sie zurück ist (wenn es mal bei drei Wochen bleibt) bin ich längst am arbeiten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Feb 2009, 13:04 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Wie gesagt, der Anruf eben machte mich noch aufgeregter! Ich möchte gerne schon diese Woche arbeiten!
Diese neue Firma scheint ordentlich zu sein. Es muss klappen! Und ich hätte regelmäßige Arbeitszeiten, das hieße, ich könne weiterhin zum Fußballtraining und zu Dagmar.

Claudine werde ich voraussichtlich nicht mehr wiedersehen, jedenfalls vorerst nicht. Doch das andere ist jetzt einfach wichtiger! Und ich bin so aufgeregt, dass ich erstmal ne Runde laufen muss!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Feb 2009, 22:54 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
Ich habe ein anderes Browser Fenster offen. Das Netzwerk. Claudine ist gerade auch online. Doch ich hasse chatten, selbst wenn meine Traumfrau im Chat ist. Jetzt ist sie sowieso wieder off gegangen.

Dass sie jetzt schon vorm PC hockt. Ich dachte echt, sie würde um diese Uhrzeit noch völlig knülle in ihrer Dorfkneipe hocken und Karneval feiern

Wegen morgen bin ich nicht mehr aufgeregt. Ich habe heute morgen eben einfach nur gestaunt, weil der Einsatzort der diese Woche frei wird auch noch genau die Firma ist, in der ich gerne arbeiten würde.

Kräftig gefeiert haben wir heute mit einigen aus der Mannschaft. Ich kann mich nur noch schemenhaft an heute erinnern, war nämlich so dermaßen betrunken. Schemenhaft erinnere ich mich daran, in irgendwelchen Kneipen gehockt zu haben. Aber welche das jetzt genau waren, weiß ich wirklich nicht.
Irgendwann habe ich dann aufgehört zu saufen und gehörte zu den ersten, die nachhause aufgebrochen sind.

Jetzt weiß ich nichts mit mir anzufangen, weil es eben noch zu früh ist. Noch zu früh um ins Bett zu gehen und den Fernseher kann ich nicht mehr sehen.


Zuletzt geändert von Eveli1981 am 25. Feb 2009, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Feb 2009, 14:18 
Offline

Registriert: 27. Apr 2007, 16:20
Beiträge: 916
Wohnort: Mönchengladbach
ERstmal schön warten, ansonsten noch zweieinhalb Wochen faulenzen!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 184 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 513 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de